Kodex Spieler

Verhaltenskodex

Spieler

  1. Respekt

Zwischen Trainer und Jugendspieler einerseits und unter sämtlichen Jugendspielern des 1.FC Klausen 1949 e.V. andererseits besteht ein vertrauensvolles Klima, welches von gegenseitigem Respekt geprägt ist. Wer Respekt verlangt, muss ihn auch gegenüber anderen zum Ausdruck bringen.

  1. Pünktlichkeit

Das heißt:

  • Rechtzeitige Anwesenheit vor Spiel- und Trainingsbeginn!
  • Der Jugendspieler soll eine Viertelstunde vor Trainingsbeginn da sein.
  • Bei Spielen werden die Treffpunktzeiten von den Trainern vorgegeben.
  • Die benötigten Trainingsutensilien (der Witterung entsprechende Trainingsbekleidung, Schienbeinschoner, Stutzen, saubere Sportschuhe, Trinkflasche) sind vom Spieler mitzubringen.
  • Bei etwaiger Verhinderung ist der Spieler rechtzeitig zu entschuldigen.
  • Treffpunkt ist der entsprechende Umkleideraum oder das Sportgelände, je nach Aussage des Trainers.
  • In der Halle sollen Spezielle Hallenschuhe getragen werden. Diese sind aber erst in der Umkleidekabine anzuziehen.
  1. Zuverlässigkeit

Fußballtraining und das Fußballspiel bietet eine sinnvolle Freizeitgestaltung, daher sollte der Interessenschwerpunkt auch auf Fußball liegen. Fußball sollte einen hohen Stellenwert bei den Spielern haben.

  1. Fairness
  • Es werden absichtliche Fouls, Beschimpfungen, Beleidigungen oder Provokationen nicht geduldet.
  • Schiedsrichter-/ Trainerentscheidungen werden ohne Kommentar akzeptiert. Der Spieler hat sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen. Es zählt nur der gemeinsame Erfolg.
  1. Bereitschaft und Wollen

Konzentrierte Teilnahme des Jugendspielers beim Training sowie beim Spiel. Den Anordnungen des Trainers ist Folge zu leisten. Die vorgegebenen Übungen sind mit größtem Einsatz und entsprechend der Fähigkeiten ordnungsgemäß durchzuführen. Störungen sind nicht erlaubt und werden beanstandet. Die Spieler sollten sich mannschaftlich verhalten, denn jede Störung stört auch alle anderen Spieler.

  1. Mitarbeit und Verantwortung
  • Die Jugendspieler müssen sich vor Trainingsbeginn beim Aufbau der Trainingseinheiten und nach dem Trainingsende an deren Abbau beteiligen.
  • Mit den vom Verein gestellten Trainingsmaterialen ist sorgsam umzugehen.
  • Schmutzige Bälle und Trainingsmaterial sind zu säubern, ehe sie zurückgeräumt werden.
  • Trikots und Trainingsleibchen müssen ordentlich zurückgeräumt werden. Nach dem Spiel ist der Trikotsatz zu zählen, damit kein Teil verloren geht.
  • Ebenso sind die Umkleideräume nach dem Training und dem Spiel auf jeden Fall sauber zu hinterlassen. Müll ist zu entsorgen.
  1. Prävention

Die Jugendabteilung duldet keinerlei Drohungen, Tätlichkeiten, unbeherrschtes Verhalten, Sachbeschädigungen, Diebstähle oder sonstige Straftaten. Der Konsum von Drogen ist den Jugendspielern untersagt. Probleme jeglicher Art, (auch private), können vertrauensvoll an die Trainer oder an die Vorstandschaft der Jugendabteilung angetragen werden. Soweit es in unserer Macht steht, werden wir versuchen, anliegende Probleme gemeinsam zu lösen. Selbstverständlich werden die Anliegen der Jugendspieler vertraulich behandelt.

  1. Trainings- & Wettkampfbetrieb
  • Im Training und im Spiel sind Schienbeinschoner zur Unfall- und Verletzungsvorbeugung zu tragen. Trainer und Betreuer stehen in der Verantwortung darauf zu achten, dass diese Vorsichtsmaßnahme eingehalten wird.
  • Außerdem ist die Abnahme von Schmuck im Training und im Spiel Pflicht, so dass die Spieler und Mitspieler nicht gefährdet werden.
  • Die Fußballausbildung darf in keinem Fall zu Lasten der schulischen Belange vorangehen.
  • Während einer Saison sind für alle Spieler ausreichende Spielanteile zu ermöglichen, dabei wird jeder Spieler bis einschl. E-Junioren auf verschiedenen Spielpositionen zum Einsatz kommen.

Vor dem Spiel:

  • Anreise im Vereinstrainingsanzug oder Regenjacke (bei kaltem Wetter kann natürlich eine eigene Jacke darüber gezogen werden)
  • Ohrringe, Ohrstecker, Uhren usw. entfernen….
  • Freundliche Begrüßung des gegnerischen Teams – Faires Spiel wünschen.

Während des Spiels:

  • Anfeuern, loben der eigenen Mitspieler, vor allem bei guten Aktionen
  • Nicht schimpfen oder kritisieren – lieber anfeuern „egal-weiter machen …..“
  • Bei einer Auswechslung dem eigenen Spieler Beifall geben.

Direkt nach Spielende:

  • Nach dem Spiel: Hand geben/Verabschiedung vom Gegner. Dabei selbständig auf die gegnerischen Spieler zugehen.
  • Eigene Spieler abschlagen und Loben!

Nach dem Spiel:

  • Alle nehmen an der Spielbesprechung teil
  • Danach alle zum duschen
  • Abreise im Vereinstrainingsanzug (Regenjacke)
  1. Integration

Es werden keine Unterschiede bei Nationalität, Glauben, Hautfarbe, Können und Begabung gemacht. Jeder wird gleich behandelt. Deshalb „Behandle jeden so, wie du auch behandelt werden möchtest“. Der Starke hilft dem Schwachen, der Bessere dem Ungeübten. Alle ziehen an einem Strang, denn wir sind eine Mannschaft, sind eine Gemeinschaft, ein Verein.

  1. Folgen/Strafmaßnahmen

Verstöße gegen den vorliegenden Verhaltenskodex können Folgen haben, die der Vorstand mit den Trainer im Einzelfall entscheidet.